Ein Vortrag brachte dem Seniorenclub Reut/ Taubenbach im Januar  2016 bei ihrem Monatstreffen die Welt der Kräuter näher. Ich stellte ihnen die Mistel, den Salbei und die Brennnessel und ihre Anwendungen und Bedeutung in Brauchtum und Mythologie vor. Ein kleiner Salbeilikör wurde anschließend gerne probiert.


Im März 2016 gab es in meinem Kräuterstadel frische Frühlingskränze und Osterdekorationen zu kaufen.


Im März und April laufen in meinem Kräuterstadel die Weidenflechtkurse. Aus einheimischen Weidenruten, Hartriegel und sonstigem Gartenschnittgut entstehen schöne Dinge, die unseren Garten oder Eingangsbereich verschönern.


Den Anfang machte am 08. März die erste Gruppe des Frauenbundes Triftern.

Die zweite Gruppe des Frauenbundes Triftern war dann am 14. März dran.

Der öffentliche Flechtkurs fand am 11. März statt. Schöne Dinge entstanden an diesem Nachmittag.

Der Frauenbund Neukirchen flocht am 12. März Schönes für den Garten.

Der Frauenbund Zimmern kam mit zwei Gruppen am 29. März zum Weidenflechten. Mit viel Spaß gingen die Damen ans Werk.

Entstanden sind schöne Gartenkugeln, Tüten, Obelisken und Blätter.

Auch im April ging es weiter, mit fünf Damen die sich bei mir für einen privaten Weidenflechtkurs trafen.

Ebenfalls am 1. April kamen noch zwei Gruppen des Frauenbundes Egglham/Amsham vorbei.


Fitness von der Wiese. Entschlacken mit Frühlingskräutern war das Thema meines Frühlingsseminares.

Dazu fand sich am 10. April eine große Gruppe Frauen ein, die mit mir gesunde Wildkräuter entdecken, bestimmen, ernten, verarbeiten und probieren wollten. Zusammen mit Martina Tauer gaben wir Anregungen und Informationen für den Umgang mit Wildkräutern.

Nach der Führung setzten wir noch Körperessig an, befüllten ein Kräuterkissen und probierten ein leckeres Wildkräuterfrühstück.


Am 11. Mai fand beim Gartenbauverein Tann der monatliche Stammtisch statt. Mit einem Vortrag über "Wildkräuter im Frühling"  konnte ich den anwesenden Vereinsmitgliedern die Natur in ihren Gärten näher bringen. Mit einem kleinen Kräuterimbiss wurde der Abend abgerundet.


Das Hochwasser am 1. Juni hat leider auch in meinem Garten seine Spuren hinterlassen, weshalb im Sommer einige Kurse nicht stattfinden konnten.


Eine Kräuterwanderung mit dem Obst- und Gartenbauverein Pörndorf unternahm ich am 10. Juni. Zwischen dem Kolbach und der Vils fanden wir viele  Wildblumen und Wildkräuter, deren Verwendung und Bedeutung für uns und die Natur interessierte die Teilnehmer sehr. Bei einem anschließenden Kräuterimbiss konnten die Wildkräuter noch einmal "verinnerlicht" werden.


26. Juni 2016. Tag der offenen Gartentüre in Tann.

Im  traumhaften Garten von Marianne und Christian Absmeier konnte ich mit einem Info- und Verkaufsstand meine Tätigkeit als Kräuterpädagogin vorstellen.  Man konnte unter anderem, der Zeit angepasst, an meinem Stand Sonnwendkränze erwerben.  Die Bedeutung der Pflanzen ist in der Pflanzenmythologie nachzulesen.


Leider hat die Natur am 23. Juli wieder zugeschlagen. Ein heftiger Gewitterregen setzte meinen Garten erneut unter Wasser.
Auf diesem Wege möchte ich mich nochmal bei meinen fleißigen Helfern bedanken. Besonders den Männern der Freiwilligen Feuerwehr Reut, die mir im Zuge einer Übung halfen, Hochwasserschäden zu beseitigen. Vielen Dank auch meinen Verwandten, Freunden und Nachbarn. Ohne Eure Hilfe hätte ich meinen Garten in diesem Jahr bestimmt nicht mehr mit Besuchern betreten können.


Der Frauenbund Walburgskirchen kam am 10. September zu mir auf den Hof. Bei einer gemeinsamen Führung lernten sie Kräuter und Wildbeeren des Herbstes kennen. Aus den gesammelten Wildpflanzen und Kräutern setzen wir bei dem anschließendem Seminar Kräuteröl, -essig, oder einen Magenbitter an.

Bei einem Kräuterimbiss konnten sich die Damen noch vom Wohlgeschmack der Kräuter und Beeren überzeugen.