Gartentipps · 09. Juli 2020
Die Taglilienblüte ist im Juli ein Höhepunkt in den Staudenbeeten. Im Gegensatz zu ihren Namensschwestern, den grazilen Lilien, die aus Zwiebeln treiben, sind die Taglilien hart im nehmen. Mäuse zeigen kein Interesse an den Wurzelstöcken und paar Schnecken können den robusten Horsten nichts anhaben. Man kann die Blüten sogar in der Küche verwenden, oder die Knospen süßsauer einlegen, oder als Antipasti in der Pfanne anbraten.
Weidenflechten · 22. Juni 2020
So sehen die Objekte meiner Frühlingsarbeit jetzt im Garten aus. Schön eingewachsen, teils mit Blumen berankt, oder dekorativ aufgestellt, an einer passenden Stelle. Nächstes Jahr im März können hoffentlich wieder Kurse starten und viele schöne Weidenobjekte entstehen.
Suche neuen Gartenplatz · 15. Juni 2020
Iris germanica, die Schwertlilie, habe ich mittlerweilen in vielen Farben. Da die Horste immer größer werden, werde ich im Herbst einiges abstechen müssen. Vielleicht hat ja der eine oder andere ein Plätzchen für so ein Schmuckstück.
Suche neuen Gartenplatz · 14. Juni 2020
orientalischer Staudenmohn in leuchtendem Rot sucht neues Plätzchen. Blüht im Mai und wird ca. 80 cm hoch. Bei Interesse bitte einfach melden. Wenn es passt, dann melde ich mich, sobald der günstigste Zeitpunkt zum Umpflanzen ist.
Gartentipps · 14. Juni 2020
Moje Hammarberg, Rugosa Hybride, linkes Bild Dr. Eckener, Rugosa Hybride, rechtes Bild
Gartentipps · 13. Juni 2020
Die Rosenblüten ist jedes Jahr ein Höhepunkt in meinem Gartenjahr. Über 120 Sorten tummeln sich mittlerweilen in meinem Garten. Jeder Tag ist spannend, welche Knospe sich entfaltet. Welcher Duft sich wieder neu im Garten wahrnehmen läßt. Eine der ersten ist die Rose "Maxima", links im Bild. Eine Rosa alba, entstanden um 1500 und benannt nach König Max von Bayern. Sie blüht einmal, aber das in einer Üppigkeit, die alles drum herum in den Schatten stellt. Sie ist ein Glanzpunkt in meinem...
Wildkräuter · 05. Juni 2020
2 Blatt Gelantine in 4 EL Milch 10 Minuten einweichen. Anschließend bei niedriger Hitze darin auflösen. 150 g Joghurt mit 100 ml Holundersirup glatt rühren. Die aufgelöste Gelantine unterrühren. 150 ml steif geschlagene Sahne untergeben. In kleine Gläser unten einen Klecks Holunderblütengelee geben. Creme darauf verteilen und 3 Stunden in Kühlschrank stellen. Kann man als Variante auch mit Rosensirup machen.
Wildkräuter · 01. Juni 2020
Jetzt ist es wieder so weit. Die Holunderblüte zeigt sich. Viele Geschichten, Mythen und Märchen ranken sich um den Schwarzen Holunder. Eine Göttin mit dem Namen Holda oder Holle wohnte im Holunder. Das Märchen der Frau Holle spielt mit den Blüten, Früchten und Mythen des Holunders. Als Heil- und Zauberpflanze stand früher bei jedem Hof ein Holunder. Den Baum zu fällen sollte Unglück bringen. Schon im Altertum waren die heilenden Kräfte des Holunders bekannt. "Fliedertee" wird heute...
Wildkräuter · 21. Mai 2020
Der Wiesenbocksbart (Tragopogon pratensis) ist eine 2-jährige, manchmal auch ausdauernde Wildpflanze, die auf Wiesen, Trockenrasen, Wegrändern und Ödland vorkommen kann. Die meisten von uns werden sie allerdings in freier Natur noch nie gesehen haben. Wie viele andere Pflanzen ist der Wiesenbocksbart auch ein Verlierer der intensiven landwirtschaftlichen Nutzung. Zu viel Dünger und häufiges mähen machen im das Leben schwer. Wer ein passendes Plätzchen in seinem Garten bieten kann, sollte...
Gartentipps · 18. Mai 2020
Vor ein paar Jahren hatte ich die wahnwitzige Idee, Mulchfolie könnte meine verkrauteten Wege zwischen den Gemüsebeeten sauber halten. Nachdem von oben der Löwenzahn immer mehr wurde und von unten die Windenwurzeln durch die Folie wuchsen, machte ich mich heute daran, Folie und Kräuter zu entfernen.

Mehr anzeigen